Verband Druck & Medientechnik vergibt die erste PSO-Zertifizierung in Österreich nach aktuellen Standards an die Estermann GmbH

presse_newsbild

August 2017: Vor vier Jahren wurde die aktualisierte ISO-Norm 12647-2:2013 veröffentlicht. Seither hat unter anderem der Verband Druck & Medientechnik intensiv daran gearbeitet, diese Norm für die Praxis in den Druckereien anwendbar zu machen. Die Estermann GmbH aus Aurolzmünster / Oberösterreich hat den neuen ProzessStandardOffsetdruck als erste Druckerei im Österreich bereits umgesetzt und jetzt die Zertifizierung nach den Richtlinien der Druck-Verbände in Österreich und Deutschland sowie der Fogra (Forschungsgesellschaft Druck) erhalten.

Der Verband Druck & Medientechnik, der bei den PSO Zertifizierungen mit dem Verband Druck und Medien Bayern e.V.(vdmb) in Deutschland kooperiert, hat jetzt das erste PSO-Zertifikat nach der aktualisierten Norm an eine österreichische Druckerei verliehen. Für Peter Estermann und Michael Wachter, Geschäftsführer der Estermann GmbH, war die Zertifizierung ein Bekenntnis zur Qualität: „Wir verstehen uns als Qualitätsdrucker. Unsere Kunden legen Wert darauf, dass wir die hohen Qualitätsansprüche auch mit einem aktuellen Zertifikat dokumentieren. In vielen Bereichen gilt schon: Wenn man nicht zertifiziert ist, kann man sich den Weg zum Kundengespräch sparen.“ Im Vergleich zur letzten Norm wurden vor allem die UV-Anteile im Bedruckstoff stärker berücksichtigt und besser definiert. „So passt nicht nur das Messergebnis besser zum visuellen Eindruck. Durch die Anpassung der Beleuchtung nach der aktuellen ISO-Norm können wir auch wesentlich sicherer drucken – auch in der Nachtschicht, wo kaum ein Kunde für Rückfragen erreichbar wäre“, ergänzt Peter Estermann.

Der Verband Druck & Medientechnik gratuliert herzlich. Präsident Gerald Watzal ist stolz auf die erste PSO-Zertifizierung nach der aktualisierten Norm in Österreich und ermuntert weitere Druckereien, jetzt auf den neuen PSO Standard umzusteigen: „Der Trend geht wieder zu Naturpapieren, da kommt der neue Standard gerade recht, denn hier passen die Proofs endlich zum Auflagendruck.“ Auch Wolfgang Totzauer von der printXmedia Süd GmbH – dem Beratungsnetzwerk der Verbände Druck und Medien ist überzeugt, dass der neue ProzessStandardOffsetdruck einen entscheidenden Fortschritt für die Druckereien bedeutet: „Der neue ProzessStandardOffsetdruck hat zum einen den großen Vorteil, dass die Grundlagenarbeit zum Thema ‚Papiere mit optischen Aufhellern’ der Verbände gemeinsam mit den Forschungsinstituten eingeflossen ist. Proof und Auflagendruck harmonieren nun auch bei aufgehellten Papieren weit besser, was wiederum die Kundenzufriedenheit steigert. Zum anderen bildet der neue ProzessStandardOffsetdruck den aktuellen digitalen Workflow einer Druckerei ab, mit der Direktbelichtung auf die Druckplatte. Die Druckereien können so ihre Ergebnisse einfacher, schneller und kostengünstiger erzielen.“

Verband Druck & Medientechnik: PSO Seminar am 13. September

Für alle Interessierten bietet der Verband Druck & Medientechnik am 13. September erstmals ein Seminar, das Druckereien fit macht für den Umstieg auf Druck 4.0. Anmeldung ist bereits jetzt möglich unter verband@druckmedien.at. Im Seminar zeigt Wolfgang Totzauer, wie der Umstieg auf industrielles Drucken gelingt und Druckereien ihre Produktionskosten reduzieren können.

Termin & Ort

13. September 2017, 10 bis 15 Uhr
1010 Wien, Grünangergasse 4

Programm

10:00 – 10:30: Get together
10:30 – 11:15: Die Normengrundlagen für den PSO
11:15 – 11:30: Pause
11:30 – 12:00: Vortrag PSOready – Druckworkflow in Rekordzeit einrichten
12:00 – 12:30: Vortrag Messtechnik
12:30 – 13:15: Mittagspause
13:15 – 13:45: Vortrag Normlicht
13:45 – 14:00: Pause
14:00 – 14:45: Umsetzung in die Praxis

Kosten (+MwSt)

€ 180,- Vorteilspreis für Mitglieder des Verbandes
€ 250,- Preis für Nicht-Mitglieder

Nähere Infos unter https://druckmedien.at/prozessstandard-offsetdruck-mit-geringem-aufwand-zu-perfekten-druckergebnissen/

Der Verband Druck & Medientechnik besteht seit 1872. Er ist die einzige umfassend kompetente und unabhängige Unternehmensvertretung für die grafische Branche in Österreich. Der Verband vertritt mehr als 200 Unternehmen vom Kleinbetrieb bis zum internationalen Konzern. International ist er in der FESPA (Federation of European Screen Printers Associations) und Intergraf organisiert. Präsident ist Gerald Watzal, geschäftsführender Gesellschafter von Offset 5020 in Salzburg.

Fotodownload: Pressebild

Fotonachweis:
Bild v.l.n.r.: Peter Estermann, Geschäftsführer Estermann GmbH; Wolfgang Totzauer, Verband Druck und Medien Bayern e. V.; Christian Handler, Verband Druck & Medientechnik Österreich; Michael Wachter, Geschäftsführer Estermann GmbH; Georg Weilbold, Leitung Druckvorstufe Estermann GmbH; Gerald Watzal, Präsident Verband Druck & Medientechnik Österreich.

© Verband Druck & Medientechnik