Paper Republic beweist, Handarbeit liegt im Trend

Notizbücher Paper Republic (c) Paper Republic

Anlässlich des 7. Meet & Speak gab Jérôme Bacquias von Paper Republic Einblick in die Handwerkskunst seiner Lederhüllen und Notizbücher.

Jérôme Bacquias, der vor fünf Jahren seine Leidenschaft für Papier zu seiner Berufung gemacht und Paper Republic gegründet hat, beobachtet einen Trend zu Handarbeit und exklusiven Printprodukten. Er und sein Team entwickeln und produzieren Notizbücher für Reisende aus hochwertigem Papier und Leder, die er mittlerweile weltweit vertreibt.

„Wir bieten acht Lederfarben und acht Gummifarben an, das heißt unsere Kunden können zwischen 64 Kombinationen wählen. Wir wissen alles über unser Produkt: Wo es gedruckt wird, woher das Leder kommt etc.“, so Jérôme Bacquias. Seinen Kunden muss man, so Bacquias, einen Mehrwert bieten: „Das schafft man durch persönlichen Kontakt. Wir legen außerdem jedem Produkt eine Handnotiz bei.

Für Druckereien hat Bacquias drei Tipps auf Lager: „Druckereien sollten die Beratung der Kunden in den Mittelpunkt stellen. Zusätzlich sollte es einen Tag der offenen Tür geben, denn viele Werbeagenturen kennen nicht einmal den Unterschied zwischen Offset- und Digitaldruck. Außerdem sollten Druckereien stolzer auf ihre Arbeit sein; was sie leisten bzw. welche Produkte sie durch den Druck schaffen, ist erstaunlich.“

www.paper-republic.eu

Die Veranstaltung „Mit exklusiver Handarbeit zum Erfolg“ fand als Teil der Netzwerktreffen „Meet & Speak“ statt. Im Herbst 2013 als exklusive Veranstaltungsreihe für die Mitglieder des Verband Druck & Medientechnik gestartet, erfreuen sich die branchenübergreifenden informellen Treffen ständig steigender Beliebtheit.

Bild: Notizbücher Paper Republic © Paper Republic

ÜBER UNS

BLOG POSTS

ADRESSE

Grünangergasse 4,
1010 Wien
Tel: +43 (0)1-512 66 09
Fax: +43 (0)1-513 28 26-19

MITGLIEDER-LOGIN