Lohn- und Gehalt 2016

aktuelles_newsbild

Lohn- und Gehalt 2016

Auf Basis der aktuellen Lohnvereinbarung wurde aufgrund der Jahresinflation 2015 (0,9 %) nun eine Lohn- und Gehaltserhöhung von 0,99 % festgelegt.

Die Positionen der Lohn- und Gehaltstabellen (inkl. Lehrlingsentschädigung) werden mit Anfang April um 0,99 % erhöht (mit Parallelverschiebung). Eine Vereinbarung wurde mit Datum 15. März von den Sozialpartnern unterschrieben.

Die neuen Lohn- und Gehaltstabellen werden im März an alle Mitgliedsbetriebe geschickt. Wenn Sie Bedarf an weiteren gedruckten Exemplaren haben, schicken Sie Ihre Bestellung bitte an verband@druckmedien.at. Der Sonderpreis für Sie als Mitglied beträgt 9,– €, der reguläre Verkaufspreis ist 29,– € (jeweils inklusive Porto- und Versandkosten, exklusive USt.).

Die elektronische Version der Lohn- und Gehaltstabellen finden Sie in gewohnter Weise bereits jetzt im geschützten Mitgliederbereich auf unserer Website.

Hintergrund:

Als „Lohn- und Gehaltsvereinbarung“ wurde in den §§ § 33a MV, § 25a TA, § 19a KA „Lohn und Gehalt“§ 33b MV „Lohn und Gehalt Zeitungen“ für die Lohn- und Gehaltsrunde 2016 vereinbart:

„Die Positionen der Lohntabellen im grafischen Gewerbe (gilt für alle Betriebsformen) sowie die Lehrlingsentschädigungen vom 30. März bzw. 1. April 2015 werden mit 1. April 2016 bei monatlicher Lohnauszahlung bzw. ab 4. April 2016 bei wöchentlicher Lohnauszahlung um 0,99 % erhöht.

2. Die Positionen der Gehaltstabellen im grafischen Gewerbe (gilt für alle Betriebsformen) sowie die Lehrlingsentschädigungen für technische Angestellte und für kaufmännische Angestellte vom 1. April 2015 werden mit 1. April 2016 um 0,99 % erhöht. 3. Die dieser Vereinbarung beigelegten Lohn- und Gehaltstabellen gelten als integrierter Bestandteil dieser Vereinbarung.

4. Die effektiven Löhne und Gehälter bzw. Lehrlingsentschädigungen werden in Anwendung der Paragraphen § 33a MV „Lohn und Gehalt“, § 25a TA „Lohn und Gehalt“ und § 19a KA „Lohn und Gehalt“ sowie § 33b MV „Lohn und Gehalt Zeitungen“ mit 1. April 2016 bzw. 4. April 2016 ebenfalls parallelverschoben erhöht (Parallelverschiebung). Das heißt: Sie werden um jenen EURO-Betrag erhöht, der sich aus den Erhöhungen der jeweiligen kollektivvertraglichen Lohn- bzw. Gehaltspositionen ergibt.“