Innovation aus Tradition: Insider-Tour beim Verpackungsdrucker

Der Verband Druck & Medientechnik lud zum Meet & Speak in die Firma Pirlo in Kufstein.

Jeder hatte sie schon mal in der Hand: die berühmte Dose von Bona-Öl, die Soletti-Box, die Adler Lack-Dose oder die Pattex-Dose. Und sie alle kommen aus den Produktionshallen des Kufsteiner Traditionsunternehmens Pirlo. Der Verband Druck & Medientechnik und der Tiroler Landesgruppen-Obmann Markus Hutter luden im April dorthin zum Meet & Speak, um mehr über Verarbeitung und die Herausforderung von Verpackungsdruck zu erfahren.

Die Pirlo Gruppe zählt zu den führenden Verpackungsherstellern in Europa und ist ein echtes Traditionsunternehmen. Seit schon 111 Jahren wird es nach wie vor in Familienhand geführt und gilt als Spezialist für hochwertige Metallverpackungen und Laminattuben. „Kunden verschiedener Branchen in über 40 Ländern zählen auf die Produkte von Pirlo: 93 Prozent unserer Erzeugnisse gehen direkt in den Export“, so Schauer, dessen Unternehmen auch viele internationale Auszeichnungen wie die „Can of the Year 2018“ vorweisen kann.

Insgesamt beschäftigt die Pirlo Gruppe 450 Mitarbeiter, davon ca. 340 Mitarbeiter am Hauptstandort in Kufstein, wo Weißblech, Aluminium und Laminat zu Dosen bzw. Laminattuben verarbeitet und kundenspezifisch bedruckt werden. Metallprodukte sind mit 95 % nach wie vor die Kernkompetenz des Unternehmens – pro Jahr werden ca. 20.000 Tonnen Weißblech verarbeitet. Aber auch die Tubenlinie, für die ein eigenes Patent besteht, wird forciert. Dabei kommen hauptsächlich silberne, transparente und weiße Kunststoffe zum Einsatz.

Nach der Einführung durch Geschäftsführer Schauer übernahm eine Reihe von Experten des Unternehmens die Führung: Stefan Thrainer, Bereichsleiter Druckvorstufe, zeigte den Teilnehmern die Besonderheiten und Herausforderungen bei Farbmanagement und Druck auf Weißblech. Im Anschluss führte Thomas Fischer, Bereichsleiter Druck, durch seinen Arbeitsbereich und zeigte die neueste Drucklinie. Auf dem weiteren Weg erkundeten die Gäste auch die Abteilungen Stanzerei und Falzerei und sahen die Weiterverarbeitung der bedruckten Tafeln. Christian Höpperger, Produktionsleiter der Pirlo Tubes, erklärte und demonstrierte zum Abschluss die Digitaldruckmaschine für die Tuben, bevor die Gruppe sich noch zum gemütlichen Austausch in der Kantine einfand.

 

Foto © Christian Handler