Frühaufsteher gefragt

Mit dem Druck der Zeitungen ist bereits ein wichtiger Schritt getan, aber damit die Zeitung auch pünktlich beim Leser landet, bedarf es eingespielter Prozesse und ausgeklügelter Logistik. >redmail ist seit 15 Jahren ein Spezialist, wenn es um die Früh-Zustellung von Zeitungen und Magazinen geht. Wir waren in der Schaltzentrale in der Wiener Hainburgerstraße zu Gast.

Dann, wenn sich über die Stadt bereits die Nacht gelegt hat und etwas Ruhe einkehrt, dann beginnt für die ca. 3.000 Zustellpartner der >redmail-Gruppe bereits der Arbeitstag. Die ersten holen sich ihre konfektionierten Zeitungsbündel bereits um ein Uhr morgens ab und beginnen ihre Tour durch die Stadt oder die Landstraße. Die Zeit ist knapp: innerhalb weniger Stunden müssen rund 360.000 Aufträge abgearbeitet werden, damit die druckfrische Ausgabe der Kleinen Zeitung, Die Presse, Der Standard, der Wiener Zeitung, der Salzburger Nachrichten oder Österreich spätestens um sechs Uhr morgens vor der Haustür oder im Briefkasten landet.

Beziehermanagement ist das Herzstück

Auch wenn Abos den Rahmen vorgeben, im Detail wird es dennoch komplex: Urlaubspausen, Schnellstornos und Adress­änderungen sind im Einzelfall leicht zu handhaben, bei der anfallenden Masse pro Tag schaut die Sache schon wieder anders aus. „Die korrekte Übersetzung in unser System gehört zum Um und Auf unserer Arbeit, die bereits in den Aboverwaltungen der Verlage startet. Unsere Kernkompetenz ist jedoch die Organisation dieses Pools von 3.000 selbstständigen Zustellpartnern, mit dem wir – kurzfristig beauftragt und in engen Zeitfenstern – Zustell- und Transportdienstleistungen an hunderttausende Abgabe- bzw. Abholstellen erbringen“, berichtet Horst Jungmann, Geschäftsführer von >redmail. „Kurzfristige Instabilitäten in diesem Netzwerk können das System schon einmal fordern. Dafür steht ein qualitätssicherndes Backup zur Verfügung. Spannend wird es auch, wenn Starkregen oder Schnee die Zustellung erschweren.“ Aber auch gesamtwirtschaftliche Zahlen wie Arbeitslosenraten oder Konjunktureinflüsse können die exakt getakteten Abläufe aus dem Gleichgewicht bringen und dann ist rasche Anpassung gefragt.

System ist jeden Tag auf dem Prüfstand

Keine Zeitung am Morgen ist ein no-go. Daher hat sich die >redmail-Gruppe schon vor zehn Jahren IS0-zertifizieren lassen. „Die intensive Beschäftigung mit unseren Prozessen hat sich für uns und unsere Kunden ausgezahlt. 99,9% unserer Zustellungen erledigen wir pünktlich und damit zur vollsten Zufriedenheit unserer Kunden“, so Jungmann. Sollte jedoch der seltene Fall eintreten, dass einmal ein Kunde seine Zeitung oder auch sein Prospekt nicht erhalten hat, dann sorgt das nachhaltige Reklamationsmanagement für Verbesserung.

Das bestehende Logistik-Wissen wird seit einiger Zeit nicht nur für die Distribution von Print-Produkten, sondern auch für Lebensmittel erfolgreich angewandt. „Geschuldet dem wirtschaftlichen Druck in unserem Kerngeschäft sind wir laufend auf der Suche nach alternativen Erlösquellen. In Wien und Umgebung liefern wir das Frühstück oder den Mittagssnack direkt nach Hause. In Graz stellen wir neuerdings von Mittwoch bis Samstag mit bierrettung.at
Getränke und Snacks zu.“ So wird aus dem Zustell-Fahrzeug, das früh morgens Zeitungen liefert, der Party-Lieferant.

 

Foto © Joel Kernasenko

Die redmail Logistik & Zustellservice GmbH wickelt die Frühzustellung von Tages- und Wochenzeitungen ab und stellt auch Magazine und Werbematerial zu. Neben der Belieferung von Einzelkunden werden auch Verschleißstellen, Entnahmeboxen für Gratiszeitungen und der „stumme Verkauf“ – die Befüllung der Selbstentnahmetaschen am Wochenende –  abgewickelt. Abgerundet wird das Dienstleistungsportfolio mit Nebenleistungen bis hin zur Abo-Verwaltung. Mit hausbrot.at liefert die >redmail-Gruppe auch gleich das Frühstück an die Haustür, mit bierrettung.at die Getränke für die Party.

>redmail ist eine Tochter der Styria Media Group AG, arbeitet inkl. dem Tochterunternehmen connect724 GmbH mit rd. 3.000 Zustellpartnern zusammen und beschäftigt 350 Mitarbeiter.

Mag. Horst Jungmann, vorher bereits in der Styria tätig, ist bereits seit der Gründung 2001 im Unternehmen und führt seit 10 Jahren die Geschäfte. www.redmail.at