DSGVO wirkt positiv

Beitragsbild DSGVO wirkt positiv, c pixabay

DSVGO wirkt positiv auf adressierte Werbepost

40 % der österreichischen Unternehmen setzen auf adressierte Werbepost. Mit Erfolg, denn 9 von 10 Empfängern lesen Direct Mailings. Martin Wilfing, Geschäftsführer des Dialog Marketing Verband Österreich, erzählt uns in diesem Interview, dass die Wirkung von Dialog Marketing klar gemessen werden kann und wie sich die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) positiv auf das postalische Mailing auswirkt.

Herr Wilfing, Sie beschäftigen sich bereits seit Jahrzehnten mit den Erfolgsfaktoren des Dialog Marketings. Welche sind das?
Menschen mögen es gerade heutzutage, direkt und persönlich angesprochen zu werden und keine anonyme Nummer zu sein. Sie möchten mit ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen wahrgenommen werden. Damit trifft das personalisierte Mailing genau den Nerv der Zeit. Weiters nimmt in der Welt der Digitalisierung die Bedeutung von analogen, haptischen Dingen immer mehr zu. Menschen wollen Dinge angreifen und damit begreifen – ein weiterer Vorteil eines Direct Mailings.

Welche Fakten sprechen neben der emotionalen Komponente für das postalische Mailing?
Wer persönliche adressierte Werbemailings verwendet, kann damit rechnen, dass seine Botschaften von mehreren Menschen gelesen werden. Mehr als die Hälfte der Empfänger gibt diese Mailings an Freunde, Bekannte oder auch Arbeitskollegen weiter. Beim Lebensmittelkauf lassen sich zum Beispiel 42 % der Empfänger von persönlich adressierter Werbepost beeinflussen.

 

„Vor dem Mai 2018 dachten viele Unternehmen, dass Kundendaten ihnen gehören. Damit ist nun Schluss..“
Martin Wilfing, Geschäftsführer des DMVÖ

 

Die Messbarkeit von analoger Werbung wird immer wieder in Frage gestellt. Wie sehen Sie dieses Thema?
Jedes professionelle Mailing hat einen Responseteil, sei es eine Antwortkarte, einen Aufruf zur Registrierung auf einer Webseite oder auch eine Landingpage – diese ist bestenfalls personalisiert und spricht mit Namen an. Somit ist die Messbarkeit leicht und durchgängig möglich. Auch wenn ich die neuen Möglichkeiten der Bilderkennung nutze, kann ich die Aktionen eines Mailingempfängers nachverfolgen. Außerdem kann ich die Kosten eines Mailings exakt beziffern und mir dadurch den Return on Investment exakt berechnen.

Welche Auswirkung hatte die Einführung der Datenschutzgrundverordnung auf das postalische Mailing?
Die Datenschutzgrundverordnung hat zu mehr Transparenz geführt, was ich sehr begrüße. Denn Transparenz führt zu Vertrauen und Vertrauen ist gerade im Dialogmarketing ein wichtiger Bestandteil der Kommunikation. Weiters ist laut DSGVO persönlich adressierte Werbepost nach wie vor erlaubt, egal ob ich diese an Neu- oder Bestandskunden verschicke. Dies hat dazu geführt, dass Direct Mailings wieder beliebter werden.

Tipps vom Dialog-Marketing-Experten

Martin Wilfing. c DMVÖ
  • Pflegen Sie Ihre Kundendaten und lernen Sie damit Ihre Kunden immer besser kennen. Denn jedes noch so tolle Mailing versandet, wenn die Daten nicht aktuell oder sogar falsch sind.

 

  • Nutzen Sie weiters die erste Stufe der Personalisierung, die genderbasierte Ansprache mit den damit einhergehenden Möglichkeiten der Anpassung der Bild- und Textsprache an das Geschlecht. Unterschätzen Sie nicht die Schlagkraft einer Antwortkarte, dieses Medium funktioniert noch immer.

 

  • Gleichen Sie Ihre Aussendung immer mit der Robinsonliste ab und geben Sie immer die Adressquelle an.

 

  • Auf www.dmvö.at finden Sie unsere Verhaltensregeln Dialog Marketing zum Download.

Über den DMVÖ

Der Dialog Marketing Verband Österreich versteht sich als Förderer der personalisierten Information und unterstützt die Unternehmen dabei, die Kommunikation mit dem Konsumenten individueller und damit nützlicher zu machen. Der DMVÖ vertritt aktuell die Interessen von 1.000 Mitgliedern. Die Geschäfte führt der Dialog Marketing Experte Martin Wilfing.

Foto © pixabay; DMVÖ