Dialogpost Studie: Print-Mailings kurbeln Verkäufe an

Geht es nach einer neuen Studie der Deutschen Post in Zusammenarbeit mit dem Collaborative Marketing Club, wird die Bedeutung von Print-Mailings für E-Commerce-Unternehmen deutlich unterschätzt.

Die Studie umfasst 50 ausgewählte Online-Shops, die bisher kaum klassische Mailings genutzt hatten. Darunter Online-Shops wie Lieferando, parfumdreams und Avira. Ralph Wiechers, Senior Vice President Dialogmarketing und Presse bei der Deutschen Post: „Mit dieser Auswahl der Unternehmen sollte sichergestellt werden, dass bei den Empfängern ein frischer Effekt erzeugt wird und sie noch nicht an den Werbeträger gewöhnt sind.“

Print wirkt im E-Commerce

Die 50 Online-Shops konnten sich nach Versand der 1,26 Millionen postalischen Mailings über 49.176 Bestellungen freuen, was einer Konvertierungsrate von durchschnittlich 3,9% entspricht. Die Studie hat auch gezeigt, dass die Erfolgsrate bei der Reaktivierung von Bestandskunden von mehreren Faktoren abhängt.

Die höchsten Werte bei der Reaktivierung mit rund 5,6% zeigen Bestellungen mit Warenkörben unter einem Bestellwert von 50 Euro. Überdies lassen sich Kunden, die in den vergangenen drei Monaten gekauft hatten, besonders gut reaktivieren. Hier lag die Konvertierungsrate bei 5,8%. Je länger der letzte Kauf zurückliegt, desto weniger lassen sich Kunden zum nächsten Kauf im selben Online-Shop bewegen. Außerdem sind Produkte des regelmäßigen Bedarfs, beispielsweise Lebensmittel oder Beauty, eher gefragt als andere Produktgruppen.

Ebenso interessant ist der Zeitverlauf von Bestellungen nach Versand der Print-Mailings: Diese bleiben über mehrere Wochen im Haushalt und generieren Sichtkontakt mit der Marke. Denn mehr als 50% der Empfänger lösten erst zwei Wochen nach der Zustellung ihren persönlichen Gutschein beim Online-Shop ein.

Viel Potenzial vorhanden

Für Ralph Wiechers war es nicht die große Überraschung, dass Print-Mailings wirksam sind und Bestandskunden zum Kauf animieren können. Unerwartet waren für den Studienleiter das geringe Vorwissen klassischer E-Commerce-Unternehmen bezüglich Print-Mailings. Viele Unternehmen wussten beispielsweise nicht, dass bei Print-Mailings kein Double-Opt-in wie beim E-Mail-Marketing notwendig ist. Dies macht es natürlich deutlich einfacher, Kunden zu kontaktieren.

Ergebnis

Print-Mailings sind für E-Commerce-Unternehmen ein sinnvolles Mittel zur Reaktivierung von Bestandskunden. Der Erfolg von Mailings liegt jedoch nicht auf der Hand, sondern ist von einigen Faktoren abhängig. Es lohnt sich aber für E-Commerce-Unternehmen, sich mit dem Thema Print-Werbung auseinanderzusetzen, und auf diesem Wege ihre Bestandskunden zu erreichen.

Studienablauf

Gesamt wurden 1,26 Millionen Mailings im DIN-A4-Format an bestehende Kunden gesendet, welche in den vergangenen 15 Monaten bei den jeweiligen Shops eingekauft hatten. Dank individueller Kundencodes und Response-Tracking konnte eine Aussage über die Kaufentscheidung der erreichten Konsumenten getroffen werden. Der Fokus der Studie lag auf der Reaktivierung von Bestandskunden und nicht auf der Anwerbung von Neukunden.

Foto © pixabay

BLOG POSTS

ADRESSE

Grünangergasse 4,
1010 Wien
Tel: +43 (0)1-512 66 09
Fax: +43 (0)1-513 28 26-19

MITGLIEDER-LOGIN