Blitzumfrage: Der Stellenwert von Print

Businessman liest Zeitung (c) fotolia

Wir wollten es wissen: Welchen Stellenwert hat Print in Agenturen, Druckunternehmen, und deren Kunden? 94 Personen haben mitgemacht, fünf Gewinner durften sich über je 100 Stück exklusive Visitenkarten freuen. Und wir? Haben spannende Ergebnisse herausgefunden:

Womit können Printwerke punkten?

Ganz klar: Druckwerke sprechen unseren Tastsinn an, d.h. das haptische Erlebnis steht bei Printprodukten ganz im Vordergrund. Ebenso ein wichtiger Faktor: Eine Zeitschrift oder ein Buch kann man öfter zur Hand nehmen. Das genaue Ergebnis:

86, 17 %: Das haptische Erlebnis – ich kann Druckwerke angreifen
54, 26 %: Eine Zeitschrift oder ein Buch kann ich öfter zur Hand nehmen
44, 68 %: Inhalte von Texten sind leichter erfassbar und übersichtlicher gestaltet
42, 55 %: Will ich besondere Aufmerksamkeit erreichen, dann setze ich auf Printkommunikation
40, 43 %: Ich merke mir Inhalte besser, wenn ich Sie offline lese
29, 79 %: Ich mag den Geruch von Papier
07, 45 %: Sonstiges

Print oder Online ­­­­– was liest sich besser?

Mit 50 % hat Papier einen leichten Vorsprung gegenüber der Antwort, beide Medien gleich gerne zu konsumieren (45 %). Lediglich 5 % lesen lieber nur digital, was zeigt: Online alleine ist sicher nicht die beste Wahl bei der Kundenkommunikation, jedoch Einladungen zu Veranstaltungen bekommen die Befragten lieber online (60 %) als postalisch (40 %). Bei Jahresberichten oder Nachhaltigkeitsberichten ist es genau umgekehrt, hier wird wiederum die Print-Version (60 %) gegenüber der Online-Version (40 %) klar bevorzugt.

Papier vs. Online

Ergebnisse der Umfrage: Lesen Sie lieber auf Papier oder Online?

Ist Print in der modernen Kommunikation wichtig?

Wo sich die Teilnehmer der Umfrage ganz klar einig waren: Print ist in der modernen Kommunikation für sie persönlich extrem oder eher wichtig (rd. 77 %) und auch für das jeweilige Unternehmen (rd. 70 %). Nur 5 % bzw. 7 % finden, dass Print sowohl für einen persönlich, als auch für das Unternehmen vollkommen unwichtig ist.

Unter den 94 Teilnehmern der Umfrage gaben 39 % an, in der Kommunikation auf Agenturseite und 25 % auf Unternehmensseite zu arbeiten, 6 % arbeiten in einer Druckerei. Printprodukte nutzen 30 % privat und beruflich. Bei der Blitzumfrage flossen die Antworten von 51 Männern und 43 Frauen ein. Der Großteil ist zwischen 35 und 55 Jahre alt (64 %). Über die Hälfte der Befragten (54 %) nutzt das Internet täglich mehr als vier Stunden.

Bild: Zeitungsleser © fotolia