Begleiter fürs Leben

Paper republic und die Druckerei Jentzsch sind seit drei Jahren das perfekte Team. Das Ergebnis: Notizbücher und Kalender aus den hochwertigen Rohstoffen in liebevoller Handarbeit gefertigt. Die Papier- und Leder-Produkte sind das beste Beispiel dafür, dass außergewöhnliche Qualitätsansprüche nur zu erreichen sind, wenn Druckerei und Kunde eng zusammenarbeiten. Wir haben die Geschäftsführer, Jérôme Bacquias und Benjamin Jentzsch, zum Gespräch gebeten.

Gleich zu Beginn unseres Gesprächs stellt Jérôme Bacquias, Mastermind von paper republic, klar: „Es geht mir bei unseren Produkten nicht um Lifestyle oder kurzfristige Trends, die schnell vorbei sind. Ich möchte Produkte schaffen, die einen sowohl durch den Tag als auch durchs Leben begleiten.“ Diese Vision ist der Grund dafür, dass für die Produktion der Kalender, Notizbücher und Accessoires nur die besten Rohstoffe – pflanzlich gegerbtes Rindsleder und FSC-zertifiziertes Naturpapier – zum Einsatz kommen.

Handverlesene Auswahl der Produktionspartner

Produziert werden Papier und Leder in Familienbetrieben mit langer Geschichte und Sinn für naturbelassene Materialien. Logische Folge ist, dass auch die Druckerei diesen Ansprüchen gerecht werden muss. Die Entscheidung fiel daher auf die Druckerei Jentzsch im 21. Wiener Gemeindebezirk. Sie ist bereits seit 1963 in Familienbesitz, setzt auf ökologischen Druck und teilt die Liebe zum Handwerk und zur Beständigkeit.

Diese Beständigkeit zieht sich in der Druckerei Jentzsch bis zu den Mitarbeitern durch. „Meine Kundenberater, die zugleich auch Verkäufer und Planer sind, begleiten unsere Kunden und deren Produkte jahrelang. So kann man auf bestehendes Know-how setzen und beständig an der Qualität arbeiten.“ Hier hakt Jérôme Bacquias gleich ein: „Das ist und war für meine paper-republic Produkte besonders wichtig. Daher schätze ich den persönlichen Kontakt zu meinem Berater so. Ich bin immer im Drucksaal mit dabei, wenn wir neue Produktdesigns andrucken und ich schätze es sehr, dass hier nicht nervös auf die Uhr gesehen wird, sondern einzig und allein das perfekte Ergebnis zählt.“

Herausforderung duplizierbare Ergebnisse und perfekter Schnitt

Gerade bei den Vollprints, die paper republic so liebt ist, erkennt man die Qualität eines Druckpartners. Die Farbe muss vollflächig satt und kräftig sein. So auch bei der neuen Notizbuchlinie mit Prints von der Austro-Designerin Lena Hoschek. Was ist nun das Geheimnis eines brillanten Farbergebnisses? „Einerseits sind wir nach dem ProzessStandardOffset-Druck zertifiziert – dieser gewährleistet ein vervielfältigbares Druckergebnis – und andererseits ist es die Erfahrung unserer Drucker“, so Benjamin Jentzsch.

Und wenn der Kunde nur das perfekte Ergebnis akzeptiert, dann muss auch mal der gesamte Druckprozess auf den Kopf gestellt werden. So passiert bei den hochwertigen Notizbüchern. Der Standardablauf führte anfangs zu ausgefransten Kanten am Rücken der Hefte, was bei Naturpapier ganz üblich ist. Bei Jentzsch nahm man sich aber Zeit, an einem neuen Ablauf zu tüfteln, und siehe da: Die Kanten sind perfekt und damit auch der besondere Begleiter fürs Leben.

 

Über paper republic

Das 2012 gegründete Unternehmen paper republic hat im Wiener Bezirk Währing seine Büros und Werkstätte, in der edle Produkte in Handarbeit hergestellt werden. Das Material für Notizbücher, Etuis und andere Accessoires kommt nur von ausgewählten Zulieferern mit Sinn für Kunsthandwerk. Die Produkte von paper republic sind weltweit in über 200 Geschäften zu finden und werden auch individuell für Unternehmenskunden gestaltet.
www.paper-republic.eu

 

Über die Druckerei Jentzsch

Die Druckerei Jentzsch in Wien-Floridsdorf wird seit über 50 Jahren als Familienbetrieb geführt – heute mit Benjamin Jentzsch in bereits dritter Generation. Rund 50 Mitarbeiter bieten den Kunden alles von Planung über Produktion bis zur Postaufgabe – und verschiedenste Möglichkeiten der Veredelung und Personalisierung ihrer Produkte. Ein wichtiger Fokus der Druckerei liegt auch auf Umwelt, Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung.
www.jentzsch.at

 

Foto © paper republic