Subdienstleister melden – Kundenabwanderung verhindern

Aktualisierung liste sub-auftragsverarbeiter Beitragsbild c pixabay

Aktualisierung der “Liste der branchenüblichen Sub-Auftragsverarbeiter” nach der DSGVO

Im Rahmen des Auftragsverarbeitungs-Vertrags ist es als Druckerei möglich, auf die „Liste der branchenüblichen Sub-Auftragsverarbeiter“ hinzuweisen, die vom Verband veröffentlicht wird. So wird verhindert, dass die für den Auftrag konkret genutzten Sub-Auftragsverarbeiter offengelegt werden müssen. Diese Liste gibt der Verband seit 2018 heraus.

SIE SIND GEFRAGT:

Aktualisierung der Liste der branchenüblichen Subdienstleister 2020

Der Verband erhebt bei den Mitgliedern wieder eine Liste der branchenüblichen
Sub-Auftragsverarbeiter im Inland und Ausland. Diese Liste wird sämtliche
Sub-Auftragsverarbeiter beinhalten, die von Ihnen genannt werden.

Bitte senden Sie eine Liste Ihrer Subdienstleister
bis 30. Oktober 2020 an verband@druckmedien.at.
So können wir sämtliche Subdienstleister der Branche in einer kompletten Liste
zusammenfassen. Bitte senden Sie besser eine umfangreichere Liste, die auch
potentielle Sub-Auftragsverarbeiter berücksichtigt.

Bitte machen Sie in Ihrer Liste folgende Angaben:
Firmenbezeichnung, Adresse, Land

 

In der Praxis der Druckerei weisen Sie im Auftragsverarbeitungs-Vertrag auf die Liste der branchenüblichen Subdienstleister hin, die vom Verband rechtzeitig auf seiner Website veröffentlicht wird. Wenn die Druckerei als Auftragsverarbeiterin ausschließlich Sub-Auftragsverarbeiter aus dieser Liste in Anspruch nimmt, sind die Vorgaben der DSGVO wohl erfüllt, wenn im Auftragsverarbeitungs-Vertrag auf diese Liste hingewiesen wird. Ihrem Kunden (dem Verantwortlichen nach der DSGVO) steht die Möglichkeit offen, gegen einzelne in der Liste genannte Sub-Auftragsverarbeiter Einspruch zu erheben.

Sie verwenden noch weitere Sub-Auftragsverarbeiter?

Sie müssen konkrete Sub-Auftragsverarbeiter im Auftragsverarbeitungsvertrag nur dann extra anführen, wenn Sie mit einem Sub-Auftragsverarbeiter zusammenarbeiten wollen, der nicht in dieser Liste angeführt ist (wie bisher).

Auftragsverarbeitungs-Verträge – Muster

Wir haben die Auftragsverarbeitungs-Verträge, die Sie mit dem Kunden abschließen, entsprechend erweitert. Sie finden die aktuellen Muster auf unserer Website im geschützten Mitgliederbereich “News für Mitglieder” in der Rubrik “EU-DSGVO”.

Wichtig: Hinweis auf eine konkrete Liste, nicht auf die allgemein

Sie müssen im Auftragsverarbeitungsvertrag auf eine konkrete Liste hinweisen (z. B. Stichtag 02. November 2020), die sich nicht mehr ändern wird. Wird vom Verband eine neue Liste herausgegeben, die andere Dienstleister enthält, so benötigen Sie zum wirksam Werden dieser neuen Liste erneut die Zustimmung des Kunden (des Verantwortlichen).

F0to © pixabay