Eine zentrale Frage der (Mitarbeiter-) Führung: Stillstand oder Weiterentwicklung?

Schmidt-Hillebrand (c) Felicia Hillebrand

Im Rahmen des Kompakt-Lehrganges „Zielorientiertes Führen für Manager der Druck- & Medienbranche“ wird der Management-Trainer Jürgen Schmidt-Hillebrand vieles, was Sie bis jetzt getan haben, hinterfragen und auch manches auf den Kopf stellen. Denn die zentrale Frage ist: Wie kann man Wandel positiv für das Unternehmen nutzen und mit Unsicherheiten besser umgehen.

Herr Schmidt-Hillebrand, mit welchen spezifischen Herausforderungen ist man als Führungskraft in der Druck- und Medienbranche konfrontiert?

Die Aufgaben und Anforderungen an Führungskräfte in der Druck- und Medien­branche steigen ständig und erfordern unterschiedliche Kompetenzen. Vorwiegend sind es die Herausforderungen aus der Dynamik des technologischen Wandels. Zum anderen dominieren die hohen Anforderungen im wirtschaftlichen Wettbewerb um die Kunden und um deren Aufträge. Es findet seit vielen Jahren ein ruinöser Preiswettbewerb statt. In dieser Situation stellt sich immer lauter die Frage, ob das sehr große Wertschöpfungspotenzial der Mitarbeiter richtig erkannt und genutzt wird.

Sie haben bereits viele Unternehmen der Branche beraten und gecoacht. Was charakterisiert die Führungskräfte in diesem Sektor?

Viele Führungskräfte sind für die Führungsaufgabe häufig vor allem technisch sehr gut qualifiziert. So können sie den Mitarbeitern hervorragende fachliche Anleitungen geben, Arbeitsprozesse überwachen und auch technisch orientierte Projekte meistern. Die Praxisanforderungen an eine zeitgemäße Führungsarbeit sind jedoch in einer Branche im Wandel weitaus vielfältiger und gehen über die rein fachliche Führung weit hinaus.

Was sind so die wesentlichen Fragen, auf die Sie in Ihren Beratungen von Managern in Druck- & Medienunternehmen eingehen?

Eine der Kernfragen ist oft: Wie gelingt es, für besondere Herausforderungen ein starkes innovatives Klima zu erzeugen, in dem Veränderungen positiv aufgenommen werden? Denn wird Veränderung von den Mitarbeitern als Gefahr empfunden, dann entstehen Widerstände und Ängste, die letztendlich zu sinkender Motivation führen. Ein weiteres wichtiges Thema ist auch: Wie kann eine Führungskraft ein Klima der Achtsamkeit schaffen, um Produktions­fehler zu vermeiden und den Kunden immer im Auge zu behalten.

Was ist – neben dem Branchenfokus – das Besondere an diesem Kompakt-Lehrgang?

Um es auf den Punkt zu bringen: Die Kombination von Weiterbildung, persönlichem Coaching in den dazwischenliegenden Praxisphasen und dem Erfahrungsaustausch in der Gruppe. Darüber hinaus können die Teilnehmer optional an einem konkreten Praxisprojekt arbeiten und erhalten auch hierfür individuellen Support und Coaching.

Sie möchten mit Jürgen Schmidt-Hillebrand ein unverbindliches Vorgespräch führen, um mehr über den Kompakt-Lehrgang zu erfahren? Gern: Bitte nehmen Sie Kontakt für ein 30-minütiges Klärungsgespräch auf.

Tel.: +49 221 377 71 00
E-Mail: jsh@schmidt-hillebrand.de

www.schmidt-hillebrand.de

Modul EINS: „Sie wissen, was Sie tun und warum Sie es tun.“

Die Teilnehmer

  • erarbeiten die unterschiedlichen Rollen in der Führungs- und Management-Arbeit,
  • setzen sich mit den Einflussfaktoren der Wertschöpfung und der Kundenperspektive auseinander.

Modul ZWEI: „Qualität ist unteilbar.“

Was ist Qualität

  • in der Produktion und wie erzeuge ich sie mit meinem Team?
  • in der Gestaltung der Arbeits-Beziehung zu meinen Mitarbeitern und wie erzeuge ich sie?
  • im Umgang mit dem Kunden und wie erzeuge ich sie mit meinem Team?

Modul DREI: „Wege aus den Untergangs-Phantasien & fit für die Zukunft.“

Die Teilnehmer

  • lernen, wie Sie bei den Mitarbeitern eine positive Stimmung gegenüber Veränderungen erzeugen können und konstruktiv daran mitarbeiten,
  • erfahren, wie Sie ein gutes Arbeitsklima und eine motivierende Lernkultur schaffen,
  • entwickeln positive Zukunftsbilder für die Abteilung und das ganze Unternehmen

Bild: Jürgen Schmidt-Hillebrand, Coach und Managementberater © Felicia Hillebrand