Verband Druck & Medientechnik: Erster Druck- & Medienkongress spiegelt Strategie der Öffnung wider

presse_newsbild
  • Verband öffnet sich für neue Branchen ‑ diese strategische Neuorientierung ist nun beim ersten Druck- & Medienkongress, der am 19. Mai 2017 im Schlossmuseum Linz stattfindet, sichtbar
  • Einzigartiges Veranstaltungsdesign ermöglicht erstmals Vernetzung und Austausch der gesamten Wertschöpfungskette rund um Print & Medien
  • Zukunftsforscher Matthias Horx hält Keynote „Digitaler Tsunami und der Megatrend Print“

 

Zentrales Element der neuen Verbandsstrategie ist es, dass künftig nicht nur Unternehmen aus dem grafischen Gewerbe, sondern auch aus branchenverwandten Berufen wie z. B. Schilderhersteller, Textildrucker, Grafiker und Druckvorstufentechniker, Kartonagen-hersteller, Verpackungsdrucker, Endfertiger oder Direktmarketer Mitglied im Verband werden können. Diese Öffnung des Verband Druck- & Medientechnik wird erstmals auch beim neu konzipierten Druck- &am; Medienkongress gelebt.

Neues Konzept verbindet unterschiedliche Branchen

„Bisher gab es den Druckertag, an dem nur Mitglieder des Verbandes teilnehmen konnten. Bei der Konzeption des neuen Eventformats gab die Neuausrichtung des Verbandes den Schritt vor. Nun öffnen wir die Türen und laden auch sehr herzlich Unternehmen, die in der Produktionskette vor- oder nachgelagert sind, ein.“, erklärt der oberösterreichische Landesgruppenobmann des Verband Druck & Medientechnik und Schirmherr der Veranstaltung, KommR Heinz Friedrich, das neue Konzept. „Speed Datings, verlängerte Pausen und die stimmungsvolle Gala am Abend tragen der Vernetzung und dem Austausch Rechnung“, so KommR Friedrich.

Revival Print & Zusammenspiel Print und Online

Print ist und bleibt einer der wichtigsten Kommunikationskanäle. Nicht nur das: Print erfährt gerade ein Revival, wie man bei den Vorträgen nationaler und internationaler Experten hören wird. „Themenschwerpunkt des Kongresses ist Kommunikation im Aufbruch und das erfolgreiche Zusammenwirken von Print mit Onlinemedien. Die Vortragenden spannen dabei einen Bogen von der Gegenwart bis zur Zukunft.“, erläutert Alexandra Zotter, Geschäftsführerin des Verband Druck & Medientechnik, die inhaltliche Ausrichtung des Kongresses. „Neues kann es nur geben, wenn man Innovationen Raum gibt, daher werden wir auch hören, wie man eine Innovationskultur im Unternehmen schaffen kann.“, ergänzt Zotter.

Keynotespeaker Zukunftsforscher Matthias Horx

Matthias Horx hält die Keynote zum Thema „Digitaler Tsunami und der Megatrend Print“ und zeigt dabei die intelligente Verbindung zwischen physischer und virtueller Welt auf einer neuen Ebene auf. KommR Friedrich dazu: „Printmedien gehören keineswegs der Vergangenheit an, wie auch Matthias Horx eindrucksvoll berichten wird. Im Gegenteil. Seine Keynote macht klar, wie wichtig Print gerade in Zeiten der digitalen Welt ist.“

Zum Abschluss: Podiumsdiskussion

Der Kongress endet mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Der unbekannte Kunde. Was Printbuyer wirklich wollen.“ Am Podium diskutieren Matthias Horx, Jürgen Polterauer (CEO Dialogschmiede) und Rainer Reichl (CEO der Reichl und Partner Communications Group).

Prominente Unternehmen unterstützen Kongress

Hauptsponsor des Kongresses sind Agfa Graphics und die Wimmer Mediengruppe. Salesmanager Stephan Koller von Agfa zeigt sich vom neuen Konzept begeistert: „Als Gesamtanbieter für die grafische Industrie sind wir natürlich eng mit der Branche und ihrer Zukunft verbunden. Wir unterstützen den neuen Kongress als wichtiger Partner, da er der gesamten Wertschöpfungskette eine unabhängige Plattform zum Austausch bietet. Und ebenfalls essentiell: Die Vorträge geben Antworten auf wichtige Fragen der Branche und ihrer Entwicklung.“ Mag. Gino Cuturi, Geschäftsführer der Wimmer Mediengruppe ergänzt:

„In Linz beginnt´s heißt es so schön – und tatsächlich findet der neu konzipierte Druck- & Medienkongress zum ersten Mal in Linz, dem Stammsitz unserer Unternehmensgruppe, statt. Auch wir haben in unserer langjährigen Firmengeschichte oft neue, unbekannte Wege beschritten. Hier einen starken Partner an der Seite zu haben, ist sehr hilfreich. Daher unterstützen wir diesen Neubeginn tatkräftig und sehr gerne.“

Weitere Unterstützer und Sponsoren sind u. a. die Chromos AG, Dale Carnegie Austria, EMAKINA, Europapier, die Heidelberger Druckmaschinen Austria Vertriebs-GmbH und KBA-Mödling GmbH, Müller Martini Eastern Europe GmbH sowie die Sun Chemical AG.

Medienpartner des Kongresses ist das Magazin für Druck und Design „4C“, dessen Chefredakteur Martin Schwarz als Moderator durch den Kongresstag führt.

Gala mit Ausblick

Der Gala-Abend lockt nicht nur mit dem fulminanten Ausblick, den das Schlossmuseum bietet, sondern auch mit Klängen von „Frauenzimmer deluxe****“ und ausreichend Zeit zum Netzwerken.

Eckdaten zum Druck- & Medienkongress im Schlossmuseum Linz am 19. Mai 2017

    • Start Kongress: 8:30 Uhr
    • Ende Kongress: 17 Uhr
    • Beginn Gala: 19:30 Uhr
    • Tickets können beim Verband unter verband@druckmedien.at bezogen werden.
      Ticketpreis für Kongress + Gala: EUR 400,- (+ MwSt.)
      Ticketpreis nur für den Kongress: EUR 300,- (+ MwSt.)
    • Nähere Infos unter www.druckmedien.at/dmk

Der Verband Druck & Medientechnik besteht seit 1872. Er ist die einzige umfassend kompetente und unabhängige Unternehmensvertretung für die grafische Branche in Österreich. Der Verband vertritt mehr als 200 Unternehmen vom Kleinbetrieb bis zum internationalen Konzern. International ist er in der FESPA (Federation of European Screen Printers Associations) und Intergraf organisiert. Präsident ist Gerald Watzal, geschäfts-führender Gesellschafter von Offset 5020 in Salzburg.